das amt.

ich bin ja bayer, ich kenn das ganz anders.

Sie, werter leser, müssen wissen: da wo ich herkomm, ist der gang zu einem öffentlichen amt, einem bahnschalter, der touristenauskunft o.ä., ja sogar der anruf bei einer solchen institution der reinste horror. da kann man schon froh sein, wenn man bei dem rumgegrummel überhaupt ein klares wort versteht. von freundlichkeit kann man da nicht reden.

erst jüngst durfte ich das hautnah erleben, nämlich mit der münchnerischen abfallbeseitigungsmaschinerie. da hat man altmöbel zu verkloppen, da kann man bei 20 leuten anrufen und sich vollmaulen lassen, und kriegt dann am ende nicht mal eine ordentliche auskunft. und teuer und kompliziert ist der spaß obendrauf.

aber gut, vergangenheit. lassen wir sie doch ruhen, näch.

jetzt wohne ich also doch schon eine kleine weile in berlin und hatte dementsprechend auch öfter mal mit so „offiziellen“ leuten hier zu tun.

mein liebstes beispiel ist da immer der bahnschalter. da würd ich mich am liebsten immer noch mit dazu setzen und kaffeekränzchen mit den damen hinter’m tresen halten.

heute also kriegte ich endlich meinen arsch in die höhe und ging zum bürgeramt um mich anzumelden. noch bevor ich mich überhaupt auf die reise dorthin machte, hatte ich noch mit einer bürgeramts-service-hotline telefoniert, ebenfalls sehr nett. ich komm mir ja immer schnell sehr doof vor, wenn ich bei sowas anrufe um so n00bische fragen zu stellen wie: „also, ich hab da so ein bissl recherchiert im internet, aber muss ich jetzt zu Ihnen oder doch wo anders hin?“

aber nicht hier! nein nein! da wird einem freundlich gleich mal gesagt: so und so ist das.

und so muss das sein. in [insert random bavarian city name here] hätte man da schon schwierigkeiten, vor lauter gemurmel und rumgeächze überhaupt eine klare antwort rauszuhören.

nun ja. ich ging dann also da hin, zog eine nummer, wartete gerade mal eine stunde (das ist relativ schnell für sowas, würd ich meinen) und schwupps war ich dran. dass ich zwei angaben im antrag erstmal freigelassen hatte war auch kein thema. ich weiß noch, als ich nach münchen zog und mich dort anmeldete, hatte ich auch etwas freigelassen, weil ich es nicht falsch ausfüllen wollte. da wurde man gleich mal sowas von angemeckert.. hach.

nun ja. fazit:

berlin, weltstadt mit herz. und einem unglaublich schnuckeligen dialekt.

und ICH bin jetzt ganz offiziell berlinerin. woot!

bis in bälde, kiwi

Advertisements

5 Antworten

  1. Schön. Berlin ist eben freundlich – Herzlichen Glückwunsch zur neuen Heimat 🙂

    • haha ehrlich wahr! danke schön 🙂

  2. Langsam kommt mir mein ganzes Internetleben hier mehr und mehr wie eine einzige Berlin-Werbekampagne vor … Es ist eine Botschaft vom Universum! Ich muss da hin!

    • man kann’s halt nicht oft genug anpreisen, näch 😉

  3. herzlichen glühwurm noch nachträglisch! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: